Betreutes Wohnen

senioren_kosten
Kölner Seniorenbetreuung24
S. Serepinaite
Rotterbergstr. 7
50996 Köln

Telefon: 0221 – 78 94 27 95
Telefax: 0221 – 75 98 62 70

Seniorenbetreuung zu Hause

Betreutes Wohnen: Eigenständiges Leben in der Gemeinschaft

Seniorin in Pflegeheim

Im Alter leiden viele Menschen zunehmend an Einsamkeit. Der Einzug in ein Pflegeheim scheint bei abwesender oder leichter Pflegebedürftigkeit jedoch unangebracht. An dieser Stelle stellt das Konzept des betreuten Wohnens eine hervorragende Alternative dar. Betreutes Wohnen rückt die Selbstständigkeit der Betroffenen in den Vordergrund. Diese soll respektiert, sowie möglichst lange erhalten werden. Erfahren Sie hier mehr zu entsprechenden Betreuungsleistungen.

Was ist betreutes Wohnen?

Betreutes Wohnen heißt eigenständiges Leben mit zeitgleicher Unterstützung auf Abruf. Der Fokus liegt auf der Selbstständigkeit der Betroffenen, wobei es keineswegs an Gemeinschaftsgefühl mangeln soll. Es handelt sich um private Wohnanlagen in einem altersgerechten Umfeld. Dabei können eine Reihe unterschiedlicher Betreuungsleistungen in Anspruch genommen werden. Neben Dienstleistungsangeboten im Rahmen der Sicherheit und der angemessenen Betreuung, finden in der Regel auch Gemeinschaftsaktivitäten statt. In manchen Fällen sind die Wohnanlagen an Pflegeheime oder ähnliche Einrichtungen angeschlossen.

Für wen eignet sich betreutes Wohnen?

Sie ziehen betreutes Wohnen für sich oder Ihren Angehörigen in Erwägung aber wissen nicht so recht an welche Zielgruppe sich dieses Konzept konkret richtet? Die Antwort ist ganz einfach: Betreutes Wohnen eignet sich hervorragend für ältere Menschen, die grundsätzlich noch risikofrei alleine Leben können, sich jedoch stark nach Gesellschaft und einem altersgerechten Umfeld sehnen. Optionale Dienstleistungen schenken dabei eine extra Portion Sicherheit und entlasten besorgte Angehörige. Bei zunehmender Pflegebedürftigkeit können entsprechende Betreuungsleistungen in der Regel angepasst werden.

Betreutes Wohnen – Betreuungsleistungen

Betreutes Wohnen umfasst von Fall zu Fall unterschiedliche Leistungen. In der Regel beinhaltet eine betreute Wohnanlage ein eigenes barrierefreies Appartement. Darüber hinaus ist stets ein Hausnotruf-System vorhanden. Je nach Anlage gibt es gegebenenfalls einen gemeinsamen Mittagstisch, Gemeinschaftsräume zur freien Nutzung sowie ein wechselndes Angebot gemeinsamer Aktivitäten und Veranstaltungen. Gegebenenfalls profitieren Betroffene von Unterstützung bei Behördengängen, Schriftverkehr mit Versicherungen und ähnlichem. Auch Fahr- und Begleitdienste werden häufig angeboten. Neben Serviceleistungen in Sachen Reinigung und Wäsche stehen in der Regel auch ambulante Pflegeleistungen zur Verfügung. Man unterscheidet zwischen Grundservice und Wahlleistungen.

Grundservice

Grundserviceleistungen sind in der Regel ausnahmslos in allen Wohnanlagen im Rahmen des betreuten Wohnens enthalten. Darunter unter anderem ein Hausmeisterservice, die Reinigung der Wohnung und die Vermittlung und Organisation von entsprechenden Hilfsleistungen. Darüber hinaus sind alle Anlagen mit einem Hausnotruf ausgestattet. Im Betreuungsbüro können sich Betroffene und Angehörige in der Regel zu festen Sprechzeiten weitere Informationen rund um mögliche Freizeitaktivitäten beschaffen. Das Gemeinschaftsleben wird stets gefördert.

Wahlleistungen

Bei Bedarf können stets eine Vielzahl weiterer Leistungen abgerufen werden. In der Regel stehen dabei beispielsweise Begleitdienste, hauswirtschaftliche Dienste, Mahlzeitenservice sowie Fahrdienste zur Verfügung. Auch Leistungen der ambulanten Pflege kommen gegebenenfalls in Frage.

Betreutes Wohnen – Kosten

Die Kosten für betreutes Wohnen variieren von Fall zu Fall. Zum einen hängt der Preis davon ab, ob Sie eine Wohnanlage mieten oder kaufen. Darüber hinaus spielt die Wohnlage selbstverständlich eine tragende Rolle. Auch Ausstattung und Angebotsqualität beeinflussen den Preis. Neben den Wohn- und Investitionskosten kommen in der Regel eine Betreuungspauschale sowie die Kosten für entsprechende Zusatzleistungen hinzu.

Vorteile von betreutem Wohnen

Bewohnern in betreuten Wohnanlagen bleibt ein Großteil ihrer Selbstständigkeit erhalten. Sie profitieren von einem eigenem Rückzugsort und genießen in der Regel so viel Privatsphäre wie erwünscht. Soziale Kontakte und gemeinsame Aktivitäten kommen dabei keineswegs zu kurz. Durch Barrierefreiheit wird die Wohnqualität oft maßgeblich erhöht. Neben Beratungs- und Informationsleistungen profitieren Betroffene in der Regel von einem umfangreichen Serviceangebot.

Nachteile von betreutem Wohnen

Bedauerlicherweise herrschen in Bezug auf betreutes Wohnen unterschiedliche Qualitätsstandards. Darüber hinaus sind betreute Wohnanlagen nicht landesweit verfügbar. Außerdem kann es bei steigender Pflegebedürftigkeit gegebenenfalls zu einem erneuten Umzug kommen. Hier können an Pflegestationen angeschlossene Anlagen jedoch Abhilfe schaffen.

24 Stunden Betreuung der Kölner Seniorenbetreuung

Das Leben im Alter: Dieses Thema wirft in der Regel viele Fragen auf. Gerne beraten wir Sie individuell zu geeigneten Pflegeformen für Sie oder Ihren Angehörigen. Neben dem Konzept des betreuten Wohnens bietet die 24 Stunden Pflege häufig eine geeignete Alternative zum Umzug in ein Pflegeheim. Dazu vermitteln wir von der Kölner Seniorenbetreuung24 liebevolle Pflegekräfte aus Osteuropa. Bei Interesse oder weiteren Fragen können Sie uns jederzeit kontaktieren. Bei uns finden Sie mit Sicherheit eine geeignete Pflegekraft.

Wir freuen uns schon sehr auf Ihre Anfrage!